Ayurvedakuren – Panchakarma oder Rasayana?

Die indische Heilkunde Ayurveda ist ein ganzheitliches Gesundheits-System – Gesundheitsvorsorge, bewusste Lebensweise und Ayurveda-Medizin.

Bei Ayurveda liegt der Schwerpunkt bei den chronischen und degenerativen Erkrankungen. Dazu zählen auch alle Stoffwechselerkrankungen – auch die sogenannten Zivilisations-Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Ödeme, Übergewicht u.v.m.
Auch chronische Schmerz-Zustände können sehr gut angegangen werden.

Zwei klassische Kuren im Ayurveda sind die Ayurveda Panchakarma Kur und die Rasayana Kur.

Bei der Ayurveda Panchakarma Kur gibt es eine Mindestkurzeit von 10 Tagen, damit alle Kurphasen durchgeführt werden können. Je nach Länge und Intensität des Krankheits-Zustandes sollte aber eine 2-3 wöchige Kur eingeplant werden.
Diese Zeiten gelten für Deutschland, denn hier gibt es keine Klimaumstellung und kein Jetlag. In den Ursprungsländern Indien und Sri Lanka sollte man mindestens 1-2 Wochen zusätzlich einplanen, damit die Kur den gleichen Effekt als Ergebnis hat.

Die Rasayana Kur hat als Zielsetzung insbesondere eine Regeneration und der Aufbau der Kräfte als Ziel.
Diese ist anzuraten, nach OP, nach schwerer Krankheit oder im fortgeschrittenen Alter, um den Alterungsprozess zu verlangsamen und mehr Fitness und Lebensfreude zu initiieren.
Individuelle Terminabsprache

Weitere Informationen:
http://www.ayurveda-rosenschloss.de
Ansprechpartner sind: Frau Barbara Storb oder Herr Wolfgang Neutzler

Um Ayurveda kennen zu lernen eignet sich auch das Grundlagen-Seminar “Ayurveda-Basics…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*